Effektive Gerichtsvollzieher - Zwangsvollstreckung in Theorie und Praxis

    Den Vollstreckungsmaßnahmen des Gerichtsvollziehers kommen – spätestens seit der Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung – eine entscheidende Bedeutung für den Erfolg der Realisierung notleidender Forderungen zu. Leider werden die vielfältigen Möglichkeiten oft nicht effektiv genutzt und so manche Kostenfalle übersehen.

  • Anmeldung

    Sie müssen die Bezahlung erst vornehmen, wenn Sie eine Zusage erhalten haben. Anmelde- und Stornogebühren: Die Teilnehmergebühr von 400 Euro zzgl. MwSt. für Mitglieder (Nichtmitglieder 500 Euro zzgl. MwSt.) wird mit Veranstaltungsbeginn fällig. Anmeldungen können bis spätestens vier Wochen vor Termin kostenlos storniert werden. Die Stornierung muss schriftlich (E-Mail: j.scholl@verband.creditreform.de) erfolgen. Danach wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200 Euro zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt. Alternativ besteht die Möglichkeit, eine/n zahl ende/n Ersatzteilnehmer/-In zu benennen. Wird weder rechtzeitig (vor der Veranstaltung) storniert noch ein/e Ersatzteilnehmer/-In benannt, so wird die volle Gebühr für das Seminar fällig.
    Kategorie Anzahl Preis (brutto)* Preis (netto) Summe
    Mitglieder
    € 476,00
    € 400,00
    € 0,00
    Nichtmitglieder
    € 595,00
    € 500,00
    € 0,00
    * inkl. gesetzl. MwSt.
  • Effektive Gerichtsvollzieher - Zwangsvollstreckung in Theorie und Praxis

    Den Vollstreckungsmaßnahmen des Gerichtsvollziehers kommen – spätestens seit der Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung – eine entscheidende Bedeutung für den Erfolg der Realisierung notleidender Forderungen zu. Leider werden die vielfältigen Möglichkeiten oft nicht effektiv genutzt und so manche Kostenfalle übersehen. Außerdem wissen viele Gläubiger auch Ihre ‚Geschäftsbeziehung‘ zum Gerichtsvollzieher nicht richtig einzuschätzen und machen ihre Rechte ihm gegenüber nicht richtig geltend. Auch das Kostenrecht der Gerichtsvollzieher scheint vielen undurchsichtig mit immer wieder überraschenden Folgen.

    Das Seminar versucht, einen Überblick über die vielen Vollstreckungsmöglichkeiten des Gerichtsvollziehers zu vermitteln, das Verhältnis zwischen den Beteiligten zu klären und – im Rahmen eines integrierten Workshops – im Beisein eines erfahrenen Gerichtsvollziehers – immer wieder auftretende Problemfälle und Kostenfallen zu diskutieren und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

    Inhalt:

    • Elektronischer Rechtsverkehr in der Zwangsvollstreckung
    • Die GVGA als Basis der Zusammenarbeit mit den Gerichtsvollziehern
    • Verschiedene Vollstreckungsmaßnahmen zur Wahl - Möglichkeiten und effektiver Einsatz
    • Zusätzliche Chancen bei der Adressermittlung
    • Nicht unterschätzen: Sachpfändung hat zu Unrecht einen schlechten Ruf
    • Vermögensauskünfte von Dritten - ohne Beteiligung des Schuldners
    • Verschiedene Vollstreckungsmaßnahmen zur Wahl - Möglichkeiten und effektiver Einsatz
    • Die „Mehrwert-Informationen“ der eidesstattlichen Vermögensauskunft
    • Vorsicht: Alte Vermögensauskünfte sorgen für unnötige Kosten
    • Sinn, Zweck und Risiko der zivilprozessualen Haftvollstreckung
    • Informationsgewinn durch gerichtliches Vollstreckungsportal im Internet?
    • Einführung in das Gerichtsvollzieher-Kostenrecht
    • Tipps zur Prüfung der GV-Abrechnung auf Grundlage des Gerichtsvollzieherkostengesetz (GvKostG)
    • Unnötige Kosten durch unnötige Anträge vermeiden
    • Workshop „Typische Probleme und Sonderfälle der Gerichtsvollzieher-Vollstreckung in der Praxis“
    • Um einen größtmöglichen Nutzen des Seminars zu erzielen, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen.

    Von den beiden Referenten, die umfangreiche Erfahrung als Rechtspfleger und Gerichtsvollzieher besitzen, erhalten Sie konkrete Antworten auf Ihre Fragen und Lösungsvorschläge für eine effektivere Zwangsvollstreckung.

    Sollten nur wenige Fragen gestellt werden, werden typische Problem- und Fehlerfälle aus der Praxis erläutert und erklärt, wie diese am Besten gelöst werden können.

    Referenten:

    Dipl.-Rpfl. Uwe Salten AG Hagen, zusammen mit einem erfahrenen Gerichtsvollzieher (GV)

Kurzbeschreibung des Events

Vollstreckungsmaßnahmen des Gerichtsvollziehers kommen seit der Reform der Sachaufklärung der Zwangsvollstreckung eine entscheidende Bedeutung für Erfolge der Realisierung notleidender Forderungen zu.

Weiterempfehlen

Oder geben Sie diesen Link weiter:
Offizieller #Hashtag für dieses Event
#EffektiveGerichtsvollzieher

Exportieren

  • Anfahrt

    Adresse des Veranstaltungsorts

    Hotel Baseler Hof Hamburg Esplanade 11 20354 Hamburg Deutschland
    Rollstuhlgerecht Nicht bekannt
Impressum

Wir verwenden Cookies und andere Technologien zur Nutzungsanalyse unserer Plattform. Weitere Informationen und Ihre persönlichen Tracking-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.