• 3. KATALANISCHER ZULIEFERTAG

    In Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Sabadell (Katalonien) veranstaltet Catalonia Trade & Investment, die Wirtschaftsförderung von Katalonien, am 18. Oktober 2018 im MACE Restaurant & Konferenzzentrum in München-Unterföhring in der Zeit von 09.30 – 17.00 Uhr den 3. Katalanischen Zuliefertag mit rund 25 Zulieferunternehmen aus Katalonien und anderen Regionen von Spanien, die hauptsächlich in den Branchen Automobil, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Eisenbahn, Medizintechnik und weiteren Schlüsselsektoren der Industrie in Bayern, Süddeutschland und Österreich (Tirol, Salzburg) tätig sind.

    Ziel dieser Plattform ist es, den deutschen Unternehmen die Gelegenheit zu geben, potenzielle neue Zulieferer kennenzulernen, die langjährig im spanischen Industriesektor etabliert sind und sich durch eine umfassende technische Kompetenz auszeichnen.

    Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist obligatorisch.

    Weitere Informationen zum „3. Katalanischen Zuliefertag“ und zur Anmeldung finden Sie unter www.catalonia.com/Zuliefertag

    Ziel der Kooperationsbörse mit Zulieferunternehmen

    • Anbahnung von bilateralen Geschäftskontakten zwischen potentiellen Industriepartnern aus Bayern, angrenzenden Regionen sowie aus Österreich (Tirol, Salzburg) und der gut etablierten und innovationsstarken Zulieferindustrie aus Katalonien und anderen Regionen von Spanien. Der Fokus liegt hierbei auf den Bereichen Automobil, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Eisenbahn, Medizintechnik sowie weiteren Schlüsselsektoren, aus denen neue Geschäftsmöglichkeiten wachsen können.
    • Direkte und zielgerichtete Kontaktaufnahme für Unternehmer sowie Verantwortliche für Einkauf und Beschaffung.
    • Bündelung der spanischen Zulieferindustrie an einem Ort.

    Vernetzung von zwei attraktiven europäischen Wirtschaftsregionen mit leistungsfähigen KMU.

  • Katalonien: Eine europäische Industrieregion im Aufbruch

    Die katalanische Industrie ist führender Wirtschaftsmotor im Süden Europas und logistisches Drehkreuz der Region.

    Der Industriesektor, der fast 21 % des katalanischen BIP erwirtschaftet, hat sich insbesondere im Raum Barcelona sowie in zahlreichen Industriestädten der Region etabliert. 50 % der katalanischen Wirtschaft ist direkt oder indirekt mit dem Industriesektor verbunden, der innovativ, dynamisch und mit einem breiten Branchenspektrum aufgestellt ist.

    Der Nahrungsmittelsektor, die chemische Industrie und die Automobil-, Energie- und Pharmaindustrie bilden das Rückgrat der katalanischen Industrie. Dies und ein leistungsfähiger IKT-Sektor machen Katalonien zu einer treibenden Kraft in der Industrie 4.0. Katalonien engagiert sich im 3D-Druck und ist führend in der Prüfung von vernetzten Fahrzeugen, in der Robotik für intelligente Logistik-Management-Systeme oder im Bereich Big Data. Zahlreiche Unternehmen machen in Barcelona, ​​der Mobile World Capital, Geschäfte und entwickeln hier Technologien.

    Neben der Industrie geben Handel und Tourismus wichtige Impulse. Die Tourismusbranche erwirtschaftet 12 % des katalanischen BIP und hat sich zu einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige entwickelt. Mit mehr als 18 Millionen ausländischen Touristen (2016) ist Katalonien eine der Top-Destinationen in Europa. Katalonien stellt 22,2 % der touristischen Unterkünfte innerhalb von Spanien sowie 2,5 % EU-weit zur Verfügung.

    Knapp 20 % des spanischen BIP wird in Katalonien erwirtschaftet. Diese wettbewerbsfähige Region erzeugt eines der höchsten Bruttoinlandsprodukte (223,629 Mrd. €, Idescat 2017) in Spanien und nähert sich damit am meisten dem durchschnittlichen BIP der Eurozone an. Zugleich weist Spanien eines der höchste BIP der EU (5. Platz 2016) auf und belegt weltweit den 14. Platz (2017).

    Mit nur über 7,45 Mio. Einwohnern entfallen auf Katalonien 25 % der spanischen  Exporte (65,161 Mrd. €, INE 2016).

    Hauptindustriesektoren im Jahr 2017 waren der  Automobilsektor (17,0 %) und die chemische Industrie (16,5 %) gefolgt vom Nahrungsmittelsektor (11,9 %) und pharmazeutischen Produkten (7, 1%). Zusammen mit dem Textil- und Konfektionssektor (6,9 %) und dem Maschinenbau  (6,2 %), entfielen im Jahr 2017 2/3 der katalanischen Exporte auf diese Sektoren.

    Die katalanischen Exporte nach Deutschland wachsen seit Jahren stetig. 2016 stiegen sie um 2,1 % auf 7.736,3 Mio. €.

    Katalonien exportiert nach Deutschland hauptsächlich Fahrzeuge (40,4 %), elektrische Geräte und Materialien (6,8 %) und pharmazeutische Produkte (6,4 %).

    • 11,9 % der katalanischen Exporte gehen nach Deutschland.
    • 26,9 % der spanischen Exporte nach Deutschland kommen aus Katalonien

    Von 4.071 Unternehmen, die nach Deutschland exportieren, verzeichnen 2.754 Unternehmen regelmäßige Exportaktivitäten in die Bundesrepublik. Gemessen an der Gesamtanzahl von Unternehmen mit regelmäßiger Exporttätigkeit, beträgt ihr Anteil 33,8 %.

    78 % der Investitionen von katalanischen Unternehmen in Deutschland werden im Bereich Beratungsdienstleistungen sowie 21,2 % im Großhandel getätigt. 10,7 % der deutschen Investitionen in Spanien entfallen auf Katalonien, während 4,9 % der spanischen Investitionen in Deutschland aus Katalonien kommen.

    2015 wurden Industrieprodukte in Wert von mehr als 8 Mrd. EUR. nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz exportiert. Über 80 % der katalanischen Exporte in den deutschsprachigen Raum entfallen auf Industrieprodukte, Rohstoffe und Ausrüstungen. Bereits heute ist Katalonien ein dynamischer und flexibler Handelspartner für die DACH-Länder.

  • Veranstalter

    Catalonia Trade & Investment

    Catalonia Trade & Investment ist die öffentliche Agentur für Wirtschaftsförderung von Katalonien, die sich für die Promotion von Barcelona und Katalonien als attraktiven, innovativen und wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort einsetzt. Catalonia Trade & Investment unterhält weltweit 39 Büros. Catalonia Trade & Investment Deutschland ist mit zwei Büros in Stuttgart und Berlin vertreten und berät katalanische Unternehmen, die ihre Geschäftsaktivitäten auf dem deutschen, österreichischen und Schweizer Markt erweitern möchten sowie Unternehmen in diesen Märkten, die interessiert sind, in Katalonien zu investieren.

    Cambra de Comerç de Sabadell – Handelskammer Sabadell

    Die Handelskammer von Sabadell ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die die allgemeinen Interessen des Handels-, Industrie- und Dienstleistungssektors der Region Vallès (Barcelona) vertritt und in dieser Funktion für Beratungs- und Promotionstätigkeiten zuständig ist.

    Sämtliche von der Handelskammer ausgeführten Aktivitäten verfolgen das Ziel, die wirtschaftliche Entwicklung der Region zu fördern, das Wachstum der dort ansässigen Unternehmen signifikant zu steigern und dabei alle industriellen und kommerziellen Interessen zu bündeln sowie die allgemeinen Interessen der Unternehmen zu fördern.

    Die Handelskammer von Sabadell macht sich seit mehr als 125 Jahren für die wirtschaftlichen Interessen ihrer Region stark und gibt seinen Partnern effiziente und praktische Untetstützung. 

Weiterempfehlen

Oder geben Sie diesen Link weiter:
powered by XING Events

Veranstalter dieses Events: Catalonia Trade & Investment
Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Impressum