5 Tipps, mit denen Sie Ihre Neujahrsvorsätze auch wirklich einhalten können

Neues Jahr – neue Vorsätze. Das wird jedem von Ihnen bekannt vorkommen. Noch in der Silvesternacht werden motiviert Pläne darüber geschmiedet, was sich im neuen Jahr alles verändern soll – auch in Bezug zum Job und dem Arbeitsalltag. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Denn wie jeder weiß, bedeutet der Entschluss etwas zu ändern noch lange nicht, dass man gewisse Verhaltensmuster oder Gewohnheiten auch wirklich ändert.

 

Wie Sie Ihre guten Neujahrsvorsätze dennoch bestmöglich einhalten und somit entspannt und produktiv ins das Jahr 2018 starten können, erfahren Sie in unseren 5 Tipps:

 

1. Formulieren Sie realistische und konkrete Ziele

„Ich möchte meine Arbeitszeit effektiver nutzen“. An sich ein guter Vorsatz, oder? Der Fehler steckt aber in der allgemeinen Formulierung. Einer der ausschlaggebendsten Gründe, wieso Neujahrsvorsätze nicht eingehalten werden, ist, dass diese oftmals zu allgemein gefasst sind. Fragen Sie sich also…

  • Wie viel effektiver ist effektiv genug?
  • Und worauf genau bezieht sich diese Aussage?
  • Wollen Sie mehr Aufgaben in der gleichen Zeit schaffen?
  • Oder wollen Sie mehr Zeit für neue Projekte schaffen?

Formulieren Sie Ihre Ziele also konkret. Am besten eignen sich Ziele, die messbar oder terminierbar sind. Der Vorsatz „Ich möchte bis Ende Mai dieses Jahres bereits zehn Events veranstaltet haben“ ist ein gutes Beispiel für ein solches Ziel. Wichtig ist natürlich auch, dass Sie nur Vorsätze formulieren, die auch realistisch und umsetzbar sind.

 

2. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor

Vermutlichen haben auch Sie schon motiviert eine Liste mit guten Vorsätzen verfasst, die Sie alle gerne im nächsten Jahr abhaken wollen. Doch wer zu viel will, erreicht am wenigsten. Reduzieren Sie sich deshalb auf maximal zwei Ziele, die Sie im neuen Jahr verfolgen wollen. Nur dann entsteht eine realistische Chance, diese Vorsätze auch wirklich als langfristige Gewohnheiten etablieren zu können.

 

Denn: Um langfristige Veränderungen zu erreichen, brauchen Sie viel Energie und Zeit. Wenn mehr  als fünf Vorsätze auf Ihrer Liste stehen, wird es schwierig, alle gleichermaßen umsetzen zu können. Haken Sie Ihre Vorsätze also lieber Schritt für Schritt und nicht alle auf einmal ab.

 

3. Denken Sie positiv!

Wenn Sie Probleme haben, Vorsätze generell einzuhalten, dann könnte dies auch daran liegen, dass Sie diese falsch formulieren. „Kein Kaffee nach 15 Uhr!“ ist negativ behaftet und somit verbinden Sie sofort ein Verbot mit Ihrem eigentlich so guten Vorsatz. Versuchen Sie es mit „Ich möchte aufhören, noch nach 15 Uhr Kaffee zu trinken.“. Mit diesem kleinen Trick können Sie Ihren inneren Schweinehund möglicherweise überlisten.

 

4. Formulieren Sie gemeinsam Vorsätze

Auch in einem Unternehmen hat es viele Vorteile, sich gemeinsam neue Ziele zu setzen. Denn so haben Sie immer Ihre Kollegen im Rücken, die Sie motivieren, auch wenn Sie die Pläne einmal über Bord werfen wollen. Einen Wandel im Arbeitsalltag wird Ihnen in der Gruppe also leichter fallen. Probieren Sie es aus! Denn Sie wollen weder sich selbst noch Ihre Kollegen enttäuschen.

 

5. Belohnen Sie sich

Vorsätze einhalten zu wollen, kann bei vielen Menschen einen riesigen mentalen Druck aufbauen. Um sich davon nicht aus der Bahn werfen zu lassen, sollten Sie sich für erreichte Meilensteine belohnen.

 

Außerdem: Viele kleinere Erfolgserlebnisse helfen Ihnen dabei, sich jeden Tag auf‘s Neue zu motivieren. Stecken Sie sich beispielsweise für jeden Monat kleinere Ziele ab anstatt ein großes am Jahresende. So haben Sie 12 kleinere Ziele, die Sie leichter erreichen können.

 

 

Umstrukturierungen eigener Angewohnheiten sind Prozesse und funktionieren nicht sofort auf Anhieb, sobald die letzte Feuerwerksrakete in den Himmel geschossen wurde. Seien Sie also nicht zu streng mit sich und Ihren Vorsätzen. Wenn Sie sich zum Beispiel als Ziel setzen, strukturierter in der Projektarbeit zu werden, dann sollten Sie trotzdem darauf gefasst sein, dass nicht alles nach Plan laufen wird. Geben Sie Ihr Bestes und verlieren Sie Ihre Ziele nicht aus den Augen.

 

Ein frohes neues Jahr!

Theresa Braun

Theresa Braun

Theresa Braun ist eigentlich Studentin aus Thüringen, wo sie ihren Bachelor im Bereich der angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft absolviert. Um Teil des Marketing-Teams von XING Events zu werden, zog sie nach München – die ihrer Meinung nach schönste Stadt Deutschlands.
Theresa Braun

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *