Chris_Cuhls_Ablaufregisseur

Deswegen sollten Sie inszenieren statt nur zu kommunizieren! Unser Interview mit Christopher Cuhls

„Bei Events geht es um die Vermittlung starker Ideen und wirkungsvoller Botschaften“, sagt Christopher Cuhls. Er muss es wissen. Als Eventregisseur für Corporate Events inszeniert er seit Jahren wirkungsvolle Veranstaltungen. Unternehmen wie SAP, Daimler und Adidas haben bereits mit ihm zusammengearbeitet und vertrauen auf sein Werk. Wo liegt also die Magie der Inszenierung? Wir haben beim Meister selbst nachgefragt.

 

Herr Cuhls, es freut mich sehr, dass wir Sie für ein Interview gewinnen konnten. Lassen Sie uns zum Einstieg mit einer kurzen persönlichen Vorstellung starten. Welche drei Hashtags beschreiben Sie am besten?

#Relevanz+Exzellenz #80erJahreFührungsstilwargestern #Teamwork

 

Und welche drei Hashtags würden Sie einem perfekten Event zuschreiben?

#reibungsloseAbläufe #NutzenNutzenNutzen #NachheristandersalsVorher

 

Chris CuhlsIn Ihrem Buch „Events wirkungsvoll inszenieren“ beschreiben Sie, dass eine gute Inszenierung genauso relevant ist wie die Logistik. Wo liegt Ihrer Meinung nach die Kraft der Inszenierung und wieso sollte sie Bestandteil jedes Events sein?

Wem bringt die Currywurst etwas, wenn sie kalt serviert wird? Wie das Wort Inszenierung schon sagt – Produkte und Botschaften werden schmackhaft in Szene gesetzt. Das spricht alle Sinne an, weckt Emotion und Interesse, regt an zum Nachdenken und Nachfragen. So werden Inhalte auf ein neues Level gehoben – sie werden zum Erlebnis und bleiben besser in Erinnerung. Genau das wünschen sich ja Auftraggeber und Besucher.

 

Warum sollten speziell auch Business-Events stärker inszenieren statt „nur“ zu kommunizieren?

Vorab: Das hängt natürlich von den Zielen des Events ab. Manchem Business-Event würde es sogar gut tun, weniger sinnlos zu inszenieren und stattdessen glaubhaft zu kommunizieren. Aber wir Menschen sind nun mal nicht nur kopfgesteuert. Das Herz und der Bauch wollen ebenso angesprochen werden. Dabei hilft Inszenierung – Botschaften finden so einen wirkungsvollen Weg zum Menschen. Gerade der Geschäftswelt tut der Ausbruch aus der Konformität gut – sofern es nah, aber kreativ, an den Zielen bleibt.

 

Welche Tipps würden Sie Veranstaltern von Business-Events für eine gelungene Inszenierung bei ihrer Veranstaltung mitgeben?

  1. Definiert Eure Ziele messerscharf: Was soll das Ganze?
  2. Sucht nach einer großartigen Idee: Wie könnt ihr eure Ziele kreativ inszenieren? Ohne gute Idee endet das Event und die Inszenierung in der Bedeutungslosigkeit.
  3. Arbeitet mit Könnern: Wer hilft euch, das Event professionell umzusetzen?
  4. Weniger ist mehr, aber glaubt nicht, dass der Weg dorthin nicht anstrengend ist. Darum: Genügend Vorlauf und am besten keine Last-Minute-Änderungen sorgen für reibungslose Abläufe und stimmungsvolle Erlebnisse.
  5. Der Teufel steckt im Detail: Trotz einer großen Idee sind die Kleinigkeiten in der Umsetzung immens wichtig.
  6. Timing ist alles: Bei einem gelungenen Event stimmt das Timing und sorgt dafür, dass die einzelnen Teile ein großes Ganzes ergeben – ohne zu langweilen.
  7. Lachen nicht vergessen! Eine Prise Humor hat noch keinem geschadet und motiviert alle Mitarbeiter – das spüren auch die Gäste!

 

In Ihrem eBook „Die 7 Gebote der Inszenierung“ geben Sie Ihren Lesern Tipps zur optimalen Event-Inszenierung aus 15 Jahren Event-Erfahrung. Gibt es für Sie auch DAS goldene Verbot der Inszenierung? Welches wäre das?

Inszenieren um zu manipulieren – da ist für mich die Grenze überschritten. Ansonsten darf der Kreativität freien Lauf gelassen werden.

 

Blicken wir einmal auf Ihre Karriere zurück. Welche Dinge würden Sie heute anders machen als noch am Anfang Ihrer Karriere und auf welche Features würden Sie bei der Event-Planung nie verzichten?

Die Digitalisierung eröffnet unfassbare Möglichkeiten für Events, die es mit Verstand einzusetzen gilt. Da hat sich in den letzten Jahren enorm viel getan und wird noch viel passieren.
Was ich anders machen würde? Schwierige Frage, denn natürlich ist man zu Beginn unerfahren und muss Erfahrungen sammeln. Über einige meiner Fehler habe ich hier geschrieben: Meine 5 größten Fehler… // Ein Hoch auf das Scheitern. Insofern würde ich noch exzessiver zu einem „fail forward“ raten. Nur mit dem Mut Fehler zu machen werden Innovationen geboren.

 

Sie haben schon bei Shows wie „Wetten, dass…“ und bei zahlreichen Corporate Events wie bei BMW, SAP und Maybelline mitgewirkt. Ein bunter Kundenkreis also mit individuellen Anforderungen. Gibt es bei Ihnen überhaupt sowas wie Routine oder ist jedes Projekt ein neues Erlebnis?

Jedes Projekt ist etwas Neues und Einzigartiges, das macht für mich aber auch den Reiz aus. Natürlich gibt es wiederkehrende Elemente wie Inhalte, Kommunikatoren sowie eine Bühne, auf der dies inszeniert wird. Aber jedes Event ist einzigartig in seiner Team-Konstellation, der Planung, den Herausforderungen. Da taucht jedes Mal irgendwo etwas anderes auf. Insofern bleibt es auch für mich immer ein besonderes Erlebnis. Das hält wach und fordert ständig neu heraus. Manchmal ist das anstrengend, aber meistens finde ich genau das spannend.

 

Chris_Cuhls_Ablaufregisseur

 

Was ist für Sie die größte Herausforderung (von der Planung bis zur Umsetzung), wenn Sie ein neues Projekt beginnen?

Für mich gibt es zwei neuralgische Punkte. Zunächst ist es wichtig, frühzeitig die richtigen Weichen zu stellen. Alles, was vorab nicht sauber geplant wird, kann wie ein Boomerang zurückkommen. Bei einem Event können vor Ort grundsätzliche Planungsfehler nicht einfach revidiert werden. Die andere Herausforderung liegt darin, mit einem oft in der Konstellation unbekanntem Team in kürzester Zeit sofort exzellente Ergebnisse zu produzieren. Meistens gibt es keine Anlaufphase – es muss immer sofort passen. Deshalb habe ich so großen Respekt vor jedem Mitwirkenden, der jedes Mal aufs Neue sein Bestes gibt. Denn mit dem Team steht und fällt das Ergebnis.

 

Gab es bei Ihren Projekten auch mal ungeplante Momente, die nicht im Regieplan standen, sich aber als ein glückliches Unglück herausgestellt haben?

Natürlich – dass es zu solchen Momenten kommt, ist fast schon vorprogrammiert. Glück ist, wenn die Akteure auf der Bühne gelassen und geistesgegenwärtig darauf reagieren. So kann aus jedem Missgeschick ein Lacher produziert werden. Andernfalls kann es auch mal sehr peinlich werden – aber das muss man lernen auszuhalten. Live ist live – das ist ja auch das Schöne an Events, es ist ehrlich.

 

Inwiefern spielen neue technologische Trends für Sie eine Rolle, wenn es an die Planung eines Events geht? Oder greifen Sie lieber zu den altbewährten Klassikern?

Events sollten immer am Puls der Zeit sein, darum spielen Trends eine große Rolle. Sowohl in der Medientechnik als auch der digitalen Analyse. Durch innovative Medienserver können zum Beispiel ganz neue Realitäten erzeugt werden – teils in Echtzeit. Das ermöglicht ganz andere Erlebnisse als ein Diavortrag in den 90ern. Oder die Auswertung von digitalen Trends in den sozialen Netzen führen zu einer entsprechenden Besetzung der Panel-Diskussion. Echtzeit-Analysen liefern validere Aussagen, die zu besserem Nutzen für die Teilnehmer eines Events führen. All‘ das ist sehr hilfreich. Trotzdem gilt, Trends mit einer guten Portion gesunden Menschenverstands einzusetzen.

 

Haben Sie vielen Dank für diese spannenden Insights zur Eventplanung und -durchführung, Herr Cuhls. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft und bin mir sicher, dass auch Ihre nächsten Projekte voller bewegender Inszenierungen sein werden.

Antje Schwuchow

Antje Schwuchow

PR Manager bei XING Events GmbH
Bereits seit vielen Jahren ist sie in den Bereichen PR und Marketing unterwegs. Zunächst arbeitete sie lange Zeit in Bonn auf Agenturseite für Kunden aus den verschiedensten Branchen – angefangen beim Outdoorbereich über die Themen Fitness und Gesundheit bis hin zu diversen Bundesministerien. Danach führte sie ihr Weg nach München, wo sie auf die Unternehmensseite sowie in den Finanz- und Kreuzfahrtenbereich wechselte. Mit der digitalen Eventbranche schlägt sie bei XING Events ein neues Kapitel auf.
Antje Schwuchow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.