Podcast Eventgeflüster

#eventgeflüster: Welche Buzzwords Veranstalter kennen sollten [Podcast]

Im #eventgeflüster Podcast beantworten Experten der Veranstaltungsbranche Fragen zu aktuellen und digitalen Themen der Branche. In der dritten Episode fühlt Christina Quast XING Events CEO Cai-Nicolas Ziegler auf den Zahn: Was digitale Eventvermarktung wirklich bringt, welche Trends zukunftsfähig sind und was Bibis Beauty Palace mit Künstlicher Intelligenz und der Eventbranche zu tun hat.

 

„Eventvermarktung geht zu großen Teilen am Teilnehmer vorbei“

Eventorganisation

Obwohl sich gerade auch in der Eventbranche alles um digitale Prozesse und Tools dreht, werden Businessevents noch immer als sehr intransparent bewertet. „Als Teilnehmer stehe ich vor einer riesigen Auswahl und kann nur schlecht abschätzen, ob mir die Teilnahme Mehrwert bringt oder mir nur meine kostbaren Ressourcen und Zeit raubt“, so Cai-Nicolas Zieger im #eventgeflüster Podcast. Es sei die Aufgabe der Veranstalter, genau dieses Problem zu lösen. Doch wie?

 

Teilnehmer von Konferenzen, Seminaren oder Messen legen noch großen Wert auf Mundpropaganda. Zu dieser Erkenntnis kam auch die XING Events Kongress- und Konferenzstudie. Demnach sagen 71 % der befragten Eventteilnehmer, dass sie durch Freunde und Bekannte auf Veranstaltungen aufmerksam werden. Genau hier sollten Veranstalter ansetzen und Empfehlungsmarketing für sich digital nutzbar machen – und zwar über „Social Proof“. Über soziale Netzwerke kann ein Veranstalter Mundpropaganda und Empfehlungen bewusst für seine digitale Eventvermarktung nutzen.

Auch Influencer spielen in dieser Hinsicht eine immer größere Rolle: „Bibis Beauty Palace kann es durchaus auch für die Eventbranche geben. Denn auch hier greift der Effekt des Social Proof, die Interessenten vertrauen dem Influencer und fühlen sich zum Ticketkauf motiviert oder empfehlen das Event weiter.“

 

#eventgeflüster PodcastWas genau es mit Social Proof auf sich hat und mehr, erfahren Sie im Podcast – jetzt reinhören: 

#eventgeflüster | Folge 03 | XING Events CEO Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler

 

 

Machen Sie Ihr Event wirklich interessanter, wenn Sie es als „Festival“ bezeichnen?

Durch die Digitalisierung von Events verschwimmen auch die Eventformate immer mehr. Gerade Businessevents haben oft noch mit einem angestaubtem Image zu kämpfen. Doch auch im B2B-Bereich sollten Events Unterhaltungscharakter haben und Abwechslung bieten. „Teilnehmer von Businessevents haben im Regelfall wenig Zeit und sind stark eingebunden. Wenn sie sich dann für eine Veranstaltung entscheiden, sollte für sie auch ein maximales Erlebnis geschaffen werden“, argumentiert er.

 

Das erfüllt laut Ergebnissen der XING Events Konferenzstudie nicht etwa eine möglichst spektakuläre Bezeichnung oder Location, sondern ist auf ein aktuelles, abwechslungsreiches und relevantes Programm zu beziehen. Denn 96 % der befragten Teilnehmer möchten Mehrwert durch Content!

 

„Hey Google, erkennst du in Zukunft welche Events wirklich relevant für mich sind?“

„Sprachassistenten machen nur dann Sinn, wenn du als Teilnehmer eines Events schon genau weißt, was du haben möchtest.“ Gerade ein typischer Teilnehmer aus dem B2B-Bereich ist online von einem lösungsorientiertem Nutzerverhalten gesteuert. Er befindet sich in einem längeren Informationsprozess und recherchiert gründlich über verschiedene Kanäle, bevor er sich für eine bestimmte Veranstaltung entscheidet.

 

Cai-Nicolas Ziegler rät Veranstaltern von diesem digitalen Trend ab und argumentiert mit den aktuell noch begrenzten Möglichkeiten der trendigen Sprachbots: „In der Eventvermarktung stellt Sprache nicht das ideale Werkzeug dar. Doch selbst, wenn man sicher ist, was man möchte, müsste Sprachtechnologie in dieser Hinsicht genau angepasst werden,“ so Cai-Nicolas Ziegler.

 

Den Ansatz intelligenter datengetriebener Softwarelösungen in der Eventbranche empfindet der Professor für Künstliche Intelligenz und Informationssysteme hingegen als relevant und zukunftsfähig. In dieser Hinsicht kann XING Events auf den Datenschatz der Business-Plattform XING zurückgreifen.

 

Künftig sollen Eventveranstalter stärker davon profitieren. Durch Generalisierungen und Ableitungen von Teilnehmerdaten werden sie in ihrer Vermarktung und ihrem Ticketverkauf optimal unterstützt und beinahe von Zauberhand geleitet: „Mit datengetriebenem Teilnehmermanagement können wir massiven Mehrwehrt für beide Seiten generieren. Wir garantieren dem Teilnehmer einen besseren Fit und dem Veranstalter umfangreiche Unterstützung in der Planung, Ausrichtung und Vermarktung seiner Events.“

 

In unserer kostenlosen Konferenzstudie erhalten Sie weitere Ergebnisse, Erkenntnisse und Tipps!

 

Oder möchten Sie unsere Insights gerne direkt von unseren Experten erfahren? Dann melden Sie sich noch heute für unser kostenloses Webinar „Konferenzen im Wandel – Wie digitale Innovationen die Branche verändern“ an:

 

Webinar Konferenzstudie

 

Rebecca Loeks

Rebecca Loeks

Als frisch gebackene Online-Redakteurin sorgt Rebecca Loeks bei XING Events für wortgewandte Unterstützung. Ihre berufliche Leidenschaft führte sie nach München, wo sie sich nun voll und ganz dem Content-Marketing verschreibt.
Rebecca Loeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.