Eventabsage Eventvermarktung Veranstaltertipps

8 Tipps wie Sie Ihr Event doch noch vor einer Absage retten

Die Marketingkampagne für Ihr Event ist in vollem Gange doch die Zahlen Ihrer Registrierungen beziehungsweise Ticketkäufe sind alles andere als rosig? Hier erfahren Sie, wie sich der Alptraum eines jeden Veranstalters anhand folgender 8 Tipps vermeiden lässt und Sie Ihr Event rechtzeitig retten.

 

1. Optimieren Sie Ihre Zielgruppe

Zielgruppe optimieren

Die Ansprache der geeigneten Zielgruppe stellt ein wichtiges Kriterium für die erfolgreiche Vermarktung eines Events dar. Achten Sie darauf, dass Ihre Zielgruppe nicht zu umfassend definiert ist. Ganz nach dem Spruch: Qualität vor Quantität. Ist die Zielgruppe zu klein, sollte sie ausgeweitet werden, um mehrere potenzielle Teilnehmer zu erreichen.

 

2. Laden Sie Teilnehmer vergangener Events ein

Teilnehmer vergangener Events

Sie haben die Teilnehmer Ihres letzten Events noch nicht kontaktiert? Dann wird es aber höchste Zeit!

Schließlich stellt die Teilnehmerliste des Vorjahres gleichzeitig die Basis für Ihren nächsten Event dar. Hier gilt: Je mehr Teilnehmer mit dem vorigen Event zufrieden waren, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit innerhalb ihres Netzwerks weiterempfohlen zu werden.

 

3. Nutzen Sie Ihr bestehendes Netzwerk

Ergreifen Sie die Möglichkeit und kooperieren Sie aktiv mit Ihren Partnern und Speakern, um Ihr Event

nochmals tatkräftig über Soziales Netzwerkverschiedenste Plattformen zu bewerben. Dank Facebook, Twitter und Co. kann das eigene Netzwerk aktiv genutzt und Informationen in Rekordzeit verbreitet werden. Anhand dessen erhöhen Sie die Reichweite auf diversen Plattformen und schaffen zugleich wertvolle Empfehlungen für den einen oder anderen potenziellen Teilnehmer.

 

4. Starten Sie eine Ticketverlosung

Eine Ticketverlosung über Social Media bietet sich gut an, um potenzielle Teilnehmer auf das Event

aufmerksam zu machen und die eigene Reichweite zu erhöhen. HSocial Media Ticketverlosung ierfür können Sie mit Partnern kooperieren oder selbst Verlosungen organisieren.

Nice to know: Der virale Effekt entsteht insbesondere dann, wenn das Teilen des Beitrags eine Bedingung der Teilnahme darstellt.

 

5. Nutzen Sie das Potenzial von E-Mail Marketing

Potenzial von E-Mail Marketing

Potenzielle Teilnehmer, die bereits über den einen oder anderen Newsletter von Ihnen gestolpert sind, könnten mit einem Reminder nochmals an Ihr Event erinnert werden. Hier können Sie mit Updates über das Programm oder Speakern einen Mehrwert kommunizieren und Interesse steigern. Dies kann mit spannenden Betreffzeilen beziehungsweise Content, was auf den Endspurt oder einen Countdown hindeutet, gelingen.

 

6. Überprüfen Sie Ihre Conversions

Conversions überprüfen

Der Grund für den ausbleibenden Andrang beim Ticketverkauf kann auch ein ganz anderer sein: Fehlerhafte Conversions. Sie sollten regelmäßig überprüft werden, um Probleme während dem Registrierungsverlauf rechtzeitig zu beheben. Hier können Sie mit A/B Tests verschiedene Landing Pages testen. Vergleichen Sie die sich daraus ergebenden Conversions, um die Besten zu analysieren und zukünftig einzusetzen.

 

7. Verwenden Sie eine Eventmanagement-Software

Stellen Sie in Zukunft sicher, dass Sie sich keine Sorgen mehr um Absagen machen müssen. Investieren Sie

jetzt in eine Eventmanagement-SoftwareEventmanagementsoftware! Mittels effizientem Teilnehmermanagement kann mit individueller Kommunikation ein Maximum an Teilnehmern erreicht und für die anschließende Kundenbindung weiterverwendet werden. Erfahren Sie mehr dazu und finden Sie relevante Tipps mit Expertenmeinungen in unserem kostenlosen White Paper.

 

8. Optimieren Sie die interne Kommunikation und Zusammenarbeit

Interne Zusammenarbeit

Der Grund für das Scheitern eines Events kann auch unternehmensintern verankert sein. Die reibungslose Zusammenarbeit aller Abteilungen ist die Grundvoraussetzung, um eine erfolgreiche Eventplanung zu gewährleisten. Vereinbaren Sie mit Ihren Mitarbeitern wöchentliche Meetings, um Missverständnisse rechtzeitig zu klären und interne Abstimmungen zu ermöglichen.

 

 

Fazit: Eine Eventplanung bzw. Vermarktung ist oft mit dem Risiko verbunden, eine zu geringe Teilnehmeranzahl zu generieren. Die genannten Tipps helfen Ihnen dabei die Teilnehmeranzahl und Vermarktung zu optimieren, um positiv zu Ihrem Eventerfolg beizutragen.

 

Wenn Sie diese Tipps bereits während Ihrer Eventplanung befolgen, steht dem Erfolg ohnehin nichts mehr im Weg: Rosige Aussichten: Wie Sie diese 5 typischen Fehler im Eventmanagement vermeiden

Carina Glauninger

Carina Glauninger

Carina absolviert aktuell ihren Bachelor im Bereich Marketing & Sales in Österreich. Ein Praktikumsangebot zog sie jedoch über die Grenzen hinaus nach München, wo sie nun das Marketing- Team von XING Events tatkräftig unterstützt.
Carina Glauninger

Letzte Artikel von Carina Glauninger (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.