Motivation nach dem Urlaub

So starten Sie trotz Büro-Blues nach dem Urlaub motiviert durch!

„Genug am Strand gelegen, ich freu mich schon wieder auf meinen Schreibtisch.“  Seien wir mal ehrlich, das werden wohl die Wenigsten nach ihrem Urlaub behaupten. Während der ersten Tage nach dem Urlaub gilt: aufarbeiten, was während der Urlaubszeit liegen geblieben ist. Sich wieder voller Motivation für den Job zu begeistern kann sichtlich schwer fallen.

 

Dem sogenannten Post-Holiday-Syndrom verfällt jeder dritte Deutsche. Der Grund? Man ist nach dem Urlaub unsicher und weiß nicht, was alles auf einen wartet. Mit unseren Tricks können Sie den Jobeinstieg entspannt meistern und starten voll motiviert durch, ohne direkt wieder urlaubsreif zu sein. Ersticken Sie Ihr Motivationsproblem direkt im Keim und lassen Sie es gar nicht erst zu einem Zeitproblem werden!

Unsere Erste-Hilfe-Maßnahmen gegen den Büro-Blues
Nicht direkt vom Strand an den Schreibtisch

Planen Sie am besten ein paar freie Tage vor dem Arbeitsbeginn ein, in denen Sie erst einmal wieder richtig ankommen. Packen Sie in Ruhe Ihren Koffer aus und erledigen Sie die Wäsche, Einkäufe oder andere Dinge, bevor Sie direkt in den Job starten. So stellen Sie sicher, dass nach Feierabend lediglich das Sofa und nicht noch Urlaubsreste oder der Haushalt auf Sie warten.

 

Tipp: Möchten Sie doch direkt „vom Flieger ins Büro“? Dann beginnen Sie an einem Mittwoch. So ist das nächste Wochenende in greifbarer Nähe!

 

Lassen Sie sich auf den aktuellsten Stand bringen

Was wäre das Büro nur ohne Klatsch und Tratsch? Während Ihrer Abwesenheit kann sich so einiges abgespielt haben. Also lassen Sie sich von Ihrem Lieblingskollegen nicht nur hinsichtlich der Arbeit auf den neuesten Stand bringen, sondern auch in puncto Gossip! Die neuesten Geschichten werden Sie bestimmt zum Schmunzeln bringen und versüßen den Einstieg. Doch nehmen Sie die Stories nicht zu ernst und vor allem: lassen Sie sich nicht allzu sehr von der Arbeit ablenken.

 

Denken Sie positiv und setzen Sie Prioritäten

Ihr Schreibtisch wird voll sein. Es werden Sachen liegen geblieben sein und neue Projekte anstehen. Aber Sie müssen und können nicht alles auf einmal erledigen. Erstellen Sie sich hierfür eine übersichtliche Liste, was alles erledigt werden muss und vergeben Sie Prioritäten. Außerdem sollten Sie sich auf die positiven Aspekte Ihres Jobs konzentieren: die netten Kollegen, das anstehende Event und kreative neue Projekte. Wenn Sie aus diesen Aspekten Kraft und Motivation schöpfen, fühlt sich der Stapel an Aufgaben gleich viel kleiner an.

 

Take it easy, take it slow – Gehen Sie die ersten Tage ruhig an

Finden Sie langsam wieder in Ihren Arbeitsalltag zurück. Lassen Sie sich ruhig Zeit dabei, wieder auf den aktuellen Stand zu kommen. Planen Sie dafür am besten in den ersten paar Tagen keine Meetings und andere Termine ein und nehmen Sie nur diejenigen wahr, die für Sie wirklich relevant sind.

 

Tipp: Lassen Sie Ihre Abwesenheitsnotiz noch ein paar Tage länger aktiviert. Denn Unmengen an neuer unbeantworteter Mails erhöhen Ihr Stresslevel nur zusätzlich.

 


UrlaubFazit: Gehen Sie die ersten Tage nach dem Urlaub ruhig an. Auf diese Weise vergeht die Erholung aus dem Urlaub nicht ganz so schnell. Mit der Gewissheit, dass Sie den Büro-Blues mit einigen Tipps und der richtigen Einstellung beeinflussen können, plant sich der nächste Urlaub auch umso schöner!

Rebecca Loeks

Rebecca Loeks

Als frisch gebackene Online Redakteurin sorgt Rebecca Loeks bei XING Events für wortgewandte Unterstützung. Ihre berufliche Leidenschaft führte sie nach München, wo sie sich nun voll und ganz dem Content-Marketing verschreibt.
Rebecca Loeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.