Hund mit Neujahr Haarreif

Und wie steht es mit Ihren Vorsätzen fürs neue Jahr?

Sind wir mal ehrlich – drei Wochen im neuen Jahr und die ganzen guten Vorsätze die leicht angeschwipst zu Beginn des Jahres 2019 in die Runde posaunt wurden, sind schon längst in Vergessenheit geraten. Wie letztes Jahr und das Jahr davor… Und stand der ein oder andere Vorsatz nicht bereits zum fünften Mal auf der Liste?

 

Die schlechte Nachricht zuerst: Je einfacher es auch sein mag, die 8 am Ende der Jahreszahl nur in eine 9 zu verwandeln, umso unwahrscheinlicher ist es, dass diese Tatsache direkt alle Ihre Vorsätze wahr werden lässt. Zumindest wenn Sie nicht an Ihren Vorsätzen arbeiten. Woran das liegt? Ganz einfach: Wir neigen zu unrealistischen Vorsätzen. Aber nun die gute Nachricht für Sie: Noch ist genug Zeit, um Ihre Ziele zu überdenken und das Ruder noch rumzureißen.

Heute ist der perfekte Zeitpunkt Ihre Ziele zu überdenken

Heute ist der „Wirf-deine Jahresvorsätze-über-Bord-Tag“. Entweder Sie lassen genau heute Ihre Vorsätze auf den Grund des Meeres sinken oder Sie werfen die Rettungsleine aus – in Form einer Überarbeitung Ihrer Ziele und Vorstellungen.

Fehler Nummer 1: Kein konkretes Ziel

Sie wollen weniger Stress haben im Jahr 2019? Abnehmen? Mehr Sport machen? Mit dem Rauchen aufhören? Alles gute Absichten, jedoch haben alle eine Tücke – sie sind nicht klar genug formuliert. Was bedeutet für Sie denn weniger Stress oder mehr Sport? Die 40-Stunden Woche einzuhalten? Drei Mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen?

Machen Sie sich klar, was ein Ziel für Sie bedeutet, das kann sowohl privater als auch beruflicher Natur sein. Weit oben auf der Vorsatzliste bezüglich der Arbeit steht bei vielen weniger Stress, effektiver arbeiten und besser abschalten. Was zusätzlich auf Ihrer Eventplanerliste steht, wissen nur Sie. „Mehr Events planen“ könnten Sie beispielsweise aber leicht in „zwei Events mehr planen“ ummünzen.

 

Zum Weiterlesen: Ihr Ziel ist es, sich weiterzubilden? Auf unserem Blog erfahren Sie, wie Sie sich für die digitale Zukunft fit halten.

 

Fehler Nummer 2: Kein konkreter Zeitrahmen

Der zweite Fehler, den die Meisten gerne machen ist, sich keine konkrete Zeitvorgabe für das Erreichen ihrer Ziele zu geben. Wie sollen Sie dann wissen, wie Sie Ihre Zeit einteilen sollen? Setzen Sie sich einen genauen Zeitrahmen, in Folge lässt sich dieser auch in mehrere Bausteine unterteilen. Sie möchten fünf Kilo abnehmen? Besser wäre es zu sagen, dass Sie bis zum Sommerurlaub  jeden Monat ein Kilo abspecken oder, um auf das vorherige Beispiel einzugehen, dass Sie innerhalb des nächsten Jahres zwei Events mehr planen.

 

Zum Weiterlesen: Sie möchten Ihre Eventanzahl im nächsten Jahr aufstocken? Lesen Sie sich schlau, welche Last-Minute-Steps Sie bei der Eventplanung auf keinen Fall vergessen sollten.

 

Fehler Nummer 3: Zu unrealistische Ziele

Nichts lässt einen leichter seine Ziele vergessen als unrealistische Vorstellungen. Ist das Ziel nicht greifbar und scheint unerreichbar, hört man sehr schnell auf danach zu streben, oft ganz unbewusst. Bis zum Jahr 2020 dann…  Oder Sie setzen es direkt wieder auf die Liste fürs Folgejahr.

Das heißt nicht, dass Sie keine großen Vorsätze haben sollen, lediglich, dass Sie sich im realistischen Bereich befinden sollten. Im nächsten Jahr dreifach so viel Umsatz mit einem bestimmten Event zu machen oder zehn Events mehr zu veranstalten, wäre eventuell etwas zu ambitioniert. Beziehen Sie Ihr Bauchgefühl ein, es wird Ihnen helfen, einzuschätzen was noch im Bereich des möglichen liegt.

 

Tipp: Dranbleiben heißt das Zauberwort! Durchhaltevermögen ist bei großen wie kleinen Zielen gefragt. Auch bei Rückschlägen dürfen Sie sich nicht entmutigen lassen. Was machen Sie um aktiv Ihre Ziele zu verfolgen? Haben Sie Ihre eigene Lösung bereits gefunden? Reflektieren Sie sich regelmäßig und halten Sie Rücksprache mit Freunden, Kollegen oder dem Partner, um die für Sie optimale Vorgehensweise zu finden.

 

Fehler Nummer 4: Keine intrinsische Motivation

Setzen Sie sich nur Ziele, die auch wirklich von Innen heraus kommen. Sie wollen abnehmen weil andere das meinen? Stop, so wird das nicht funktionieren. Kommt der Wunsch nicht von Ihnen selbst werden Sie große Schwierigkeiten haben, ihn  zu erfüllen. Scheitern ist hierbei so gut wie vorprogrammiert.

Welche Ziele wollen Sie für sich persönlich erreichen? Nur diese Ziele werden Sie mit vollem Einsatz verfolgen. Ihr Eventplaner-Herz schlägt für ein neues Format? Probieren Sie es aus – Leidenschaft wird meist mit Erfolg gekrönt.

 

Zum Weiterlesen: Ein neues Eventformat umzusetzen steht ebenfalls auf Ihrer 2019-Liste? Wir verraten Ihnen passend dazu auf unserem Blog alles über die Eventformate der Zukunft.


Fazit: Sich ambitionierte und die für Sie passenden Ziele zu setzen ist gar nicht so einfach. Denken Sie über Ihre Ziele nach, präzisieren Sie diese und vergeben Sie ihnen ein Fälligkeitsdatum. Dann wird 2019 Ihr Jahr werden und Sie können im nächsten Jahr neue Pläne auf Ihre persönliche Liste setzen. Und besser spät als nie: XING Events wünscht Ihnen weiterhin ein erfolgreiches Jahr 2019!

 

Jenny Harms

Jenny Harms

Jennys Weg führte sie von Würzburg nach München. Hier tauschte sie ihr Studium der Medienkommunikation gegen ein Praktikum bei XING Events ein und widmet sich nun dem Content Marketing.
Jenny Harms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.