Business Veranstaltung

Generation Z: So müssen Events in Zukunft aussehen

Millennials waren gestern, die Generation Z (Gen Z) ist die Zukunft Ihrer Events. Und diese haben andere Bedürfnisse und Vorstellungen von Events als vorherige Generationen. Welche? Wir haben echte Gen Z’ler gefragt! Laura, Junior Online Kampagnen Managerin, Elena, Werkstudentin im Digital Marketing, und Lisa, Mitarbeiterin im Pre Sales (alle bei XING Events), haben uns als echte Gen Z’ler erzählt, worauf es bei Events aus ihrer Sicht wirklich ankommt. Die Ergebnisse haben wir für Sie zusammengetragen und zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Ihre Events Gen Z gerecht gestalten und organisieren.  

Generation Z und die Veranstaltungsbranche

Der ersten Welle der Gen Z steht jetzt der Einstieg ins Berufsleben bevor und sie kümmert sich um die Fundamente ihrer Zukunft. In absehbarer Zeit werden diese Personen Nachwuchskräfte, Entscheidungsträger oder wichtige Manager·innen sein und somit eine entscheidende Zielgruppe innerhalb Ihrer Business Veranstaltungen darstellen. Sie werden diejenigen sein, die sehr bald Tickets für Ihre Events und Veranstaltungen kaufen und diese besuchen werden. Und die Gen Z hat ganz genaue Vorstellungen, was diese Veranstaltungen ihnen bieten muss.

Wer ist die Generation Z?

Die Generation Z wurde ab Mitte der 90er Jahre geboren und wächst noch weiter. Zur Generation Z gehören bereits jetzt über zwei Milliarden Menschen. Sie wachsen mit ständig voranschreitender Technologie und Sozialen Medien heran und sind immer up-to-date, wenn etwas Neues auf den Markt kommt. Digitalisierung ist für sie keine Herausforderung, sondern normaler Alltag und das Smartphone Alltagsgegenstand Nummer eins. Das Aufwachsen in einer Umgebung modernster Technologie und sozialer Netzwerke beeinflusst vor allem das Denken, Handeln und Kaufverhalten der Gen Z.

Die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen der Generation Z unterscheiden sich deutlich von vorherigen Generationen. Die Gen Z möchte mit anderen Personen zusammenarbeiten, Wissen teilen, netzwerken und etwas in der Welt bewegen. Sie setzen sich in der Gesellschaft leidenschaftlich für Veränderungen ein und wollen die Welt mit ihren Ideen, Technologien und Innovationen neu formen. Aber das Wichtigste für die Generation Z sind Erlebnisse. Erlebnisse, die sie mit anderen Personen teilen können. Dafür ist die Gen Z auch bereit, Geld auszugeben, da sie ihre Bedürfnisse weniger mit Produkten, sondern vielmehr durch teilbare Erlebnisse befriedigen kann. Und genau diese Wünsche und Bedürfnisse und vor allem der Erlebnisdrang können durch Events erfüllt werden und stellen eine große Chance für die Eventbranche dar.

Die Generation Z wurde ab Mitte der 90er geboren und wächst derzeit noch weiter.
Die Generation Z wurde ab Mitte der 90er geboren und wächst derzeit noch weiter.

Das Kaufverhalten der Generation Z

Die Generation Z ist nicht sparsam oder darauf bedacht, vorsichtig mit ihrem Geld umzugehen, sie legt vor allem Wert auf die enthaltenen Leistungen von Produkten. Vor dem Kauf informieren sich Gen Z’ler genauestens über das Produkt und wählen das Angebot mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Marken sind der Gen Z egal. Wenn sie Produkte mit besserer Qualität oder einer besseren Preis-Leistung finden, wechseln sie die Marke, da ihnen die Produkte und Leistungen deutlich wichtiger als die Marken dahinter sind. Und auch hier gilt wieder: Die Gen Z will vor allem Erlebnisse kaufen, keine Produkte!

Die Generation Z richtig ansprechen

Keine andere Generation ist so viel im Web und auf sozialen Netzwerken unterwegs wie die Gen Z. Und genau hier erreichen Sie diese Zielgruppe am besten. Laut einer Studie nutzen mehr als 80 Prozent der Gen Z regelmäßig und bevorzugt das Internet und Social Media für Information und Unterhaltung. Die Gen Z kommuniziert vor allem visuell über Bilder und Videos. Sie nutzt dafür Plattformen wie Instagram, TikTok, Facebook und Snapchat aber auch berufliche Netzwerke wie LinkedIn und XING finden langsam Einzug in die gängigen Plattformen der Gen Z. Da sind sich auch Laura, Elena und Lisa einig – alle drei werden vor allem über Social Media auf Events aufmerksam. Die Kommunikation erfolgt schnell, innerhalb von Sekunden wird entschieden welcher Beitrag weiterverfolgt wird und welcher nicht. Der Aufbau eines Spannungsbogens ist nicht notwendig, der Mehrwert einer Nachricht muss in der ersten Sekunde ersichtlich werden, nur dann wird sie länger betrachtet.

Das bislang erfolgreich genutzte E-Mail-Marketing innerhalb der Eventbranche wird in dieser Generation keinen Anklang mehr finden. E-Mail-Adressen nutzt die Gen Z höchstens noch, um sich auf Plattformen anzumelden, aber für Marketing-Zwecke ist dieses Kommunikationsmittel überholt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine Push-Benachrichtigung öffnen, ist dreimal höher, als dass sie eine E-Mail öffnen.

Auch der Einsatz von Werbebotschaftern muss neu gedacht werden. Prominente wie Schauspieler·innen, Sänger·innen o.ä. überzeugen die Gen Z nicht. Besser geeignet sind Personen, mit denen sie sich selbst identifizieren können, wie bspw. Influencer·innen. Laura erzählt: „Wie ich von Events erfahre? Meine Instagram-Bubble ist die Hauptquelle. Zum Teil durch Ads, die meisten Veranstaltungen werden mir aber von Influencern und Bloggern empfohlen, denen ich aktiv folge.“

Ein Phänomen ist in der Generation Z besonders stark verbreitet – FOMO: Fear of missing out. FOMO beschreibt die Angst, etwas zu verpassen, laut Cambrigde Dictionary genau genommen „das unbehagliche Gefühl, dass man spannende Events verpassen könnte, an denen andere Leute teilnehmen, oft hervorgerufen durch Beiträge auf Social-Media-Kanälen“. Alle reden von einem Event und wer nicht dabei ist, kann danach nicht mitreden. Sorgen Sie also dafür, dass über Ihr Event gesprochen wird, vor allem auf Social Media und vor allem von der Zielgruppe selbst. Ihr Event muss das Gefühl vermitteln, dass alle anderen auch gehen. Das heißt Sie brauchen eine gute Story und Ihr Event muss einen echten Mehrwert bieten, den Ihre Zielgruppe auch über Social Media transportieren kann. Diese Meinung teilt auch Laura: „Von einer Teilnahme an Events überzeugt mich vor allem ein vielseitiges Programm mit spannenden Themen. Im Idealfall mit einer charmanten Story drum herum, die durch originelle Marketingmaßnahmen erzählt wird. Denn die Ansprache vorab, spielt für mich eine große Rolle dabei, wie ich das Event und den Veranstaltenden wahrnehme und ob ich mich dort als Teilnehmerin sehe.“ Entwerfen Sie also eine gute Story, die Ihre Zielgruppe gerne über sich und Ihr Event erzählt, so wecken Sie auch das Interesse anderer Personen der Gen Z.

Dass die Gen Z ihre Erlebnisse so gerne mit anderen Menschen teilen, kann für Sie zu einem großen Vorteil werden. Teilen Ihre (potenziellen) Teilnehmer·innen Details zu Ihrem Event, entsteht daraus User generated Content. User generated Content ist in der Regel glaubwürdiger als die von einem Unternehmen oder von zwischengeschalteten Agenturen produzierten Werbeinhalte, denn Ihre Eventteilnehmer·innen wissen in der Regel sehr genau, warum sie Ihr Angebot begeistert hat. Darüber hinaus ticken sie oft ähnlich wie weitere Vertreter·innen Ihrer Zielgruppe. Treffender als mit ihren Worten können Sie Ihre Zielgruppe kaum erreichen.

Entwerfen Sie eine gute Story, die Ihre Zielgruppe gerne über sich und Ihr Event erzählt und auf sozialen Netzwerken teilen möchte.
Entwerfen Sie eine gute Story, die Ihre Zielgruppe gerne über sich und Ihr Event erzählt und auf sozialen Netzwerken teilen möchte.

Wie müssen Events für die Generation Z gestaltet sein?

Bei der Gestaltung Ihrer Events für die Generation Z sollten Sie sich daran orientieren, dass das wichtigste für die Gen Z Erlebnisse sind, die sie mit anderen auf Social Media teilen können. Wie Sie echte Erlebnisse, die geteilt werden wollen, schaffen? Binden Sie Personen aus der Zielgruppe, die Sie als Teilnehmer·innen gewinnen wollen, in Ihre Eventplanung ein. Wenden Sie sich an Ihre jungen Mitarbeiter·innen und fragen Sie sie nach Ihrer Meinung. Diese Menschen wissen besser als alle anderen, was ihre Gleichgesinnten begeistert.

Beziehen Sie auch Ihre (potenziellen) Teilnehmer·innen in Ihre Eventplanung ein. Lassen Sie sie bspw. über Themen, Locations und Catering im Vorfeld über Umfragen via Social Media abstimmen. Die Generation Z gestaltet nämlich gerne mit und so vermitteln Sie gleichzeitig auch ein Gefühl der Wertschätzung an Ihre Zielgruppe.

Neben Erlebnissen möchte die Gen Z außerdem mit anderen Personen zusammenarbeiten und Wissen teilen. Elena sagt: „In einer coolen Location Leute kennenlernen, die das Gleiche begeistert wie mich ist mir wichtig“. Schaffen Sie auf Ihrer Veranstaltung viele Möglichkeiten zum Netzwerken und Austauschen, bspw. über Workshops.

Location

Gestalten Sie Ihre Eventlocation möglichst „instagramable“ – d.h. so, dass sie sich besonders gut für die Darstellung auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken eignet. Sorgen Sie auch unbedingt für flächendeckendes und leistungsstarkes WIFI, sodass Ihre Eventteilnehmer·innen bereits während des Events posten können und nicht erst im Nachhinein. Etablieren Sie auch unbedingt einen Hashtag für Ihr Event und sorgen Sie dafür, dass dieser bei Postings verwendet wird.

Gestalten Sie Ihre Eventlocation so, dass sie sich besonders gut für die Darstellung auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken eignet.
Gestalten Sie Ihre Eventlocation so, dass sie sich besonders gut für die Darstellung auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken eignet.

Nachhaltigkeit

Laura sagt: „ein großer Pluspunkt ist, wenn Veranstaltende sich bemühen ihren Beitrag zu Klima- und Umweltschutz zu leisten“. Für die Generation Z spielt das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle, in allen ihren Lebensbereichen. Die Gen Z agiert deutlich umweltbewusster im Gegensatz zu älteren Generationen. Bei der Entscheidung über Kauf oder Nicht-Kauf von Produkten oder Dienstleistungen ist der Nachhaltigkeitsaspekt ein wichtiger Faktor, den die Gen Z stets berücksichtigt. Achten Sie also auch bei Ihrem Event auf das Thema Nachhaltigkeit. Dazu zählen bspw. eine Location mit niedrigem Energieverbrauch, eine gute Anbindung an ÖPNV aber auch regionales Catering.

XING Events Lesetipp: Hier erfahren Sie wie Sie Ihre Veranstaltung nachhaltiger gestalten können.

Catering

Die Gen Z gibt 30 Prozent ihres Geldes für Speisen und Getränke aus. Dabei haben Sie aber bestimmte Erwartungen und Vorlieben, die sich nicht durch Pommes und Bratwurst abdecken lassen. Der Gen Z ist Gesundheit wichtig und sie ernährt sich deutlich bewusster als andere Generationen. Eine Auswahl an veganen, vegetarischen, aber auch glutenfreien Alternativen wird daher von ihr erwartet. Zudem begeistert sie hausgemachtes Essen ohne gentechnisch veränderte Lebensmittel oder unnatürliche Nahrungsquellen – am besten optisch besonders aufbereitet.

XING Events Tipp: Auch Essen gilt als „instagramable“ Produkt, dass gerne auf sozialen Netzwerken geteilt wird. Ein ansprechendes Catering erhöht Ihre Chancen, über die Social Media-Kanäle Ihrer Teilnehmer·innen im Netz zu landen.

Gesunde, nachhaltige und schön zubereitete Speisen werden von der Generation Z gerne auf sozialen Netzwerken geteilt.
Gesunde, nachhaltige und schön zubereitete Speisen werden von der Generation Z gerne auf sozialen Netzwerken geteilt.

All inclusive

Wie bereits erwähnt, achtet die Gen Z bei der Auswahl von Produkten oder Leistungen auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis. Dafür muss der Mehrwert eines Produkts oder einer Leistung ersichtlich sein. Lisa und Elena sind der gleichen Meinung: „Ein Business Event sollte nicht zu teuer sein. Es kommt natürlich auf das Gebotene an, aber ich würde für ein Business Event keine 50€ bezahlen.“. Die Gen Z will keine abgespeckte Version, sie will das Erlebnis in vollen Zügen genießen. Daher finden „All-inclusive“-Events, bei denen alles enthalten ist, großen Anklang – selbstverständlich zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Sorgen Sie dafür, dass die Eintrittskarte Zutritt zu allen Bereichen Ihres Events ermöglicht und die Teilnehmer·innen unkompliziert Ihr Event in vollen Zügen genießen können.

Fazit

Wenn Sie auch zukünftig ausgebuchte Veranstaltungen organisieren möchten, dann bereiten Sie sich unbedingt auf die heranwachsende Generation Z vor. Denken Sie Ihre Eventvermarktung neu und schaffen Sie Events mit echtem Erlebnis-Charakter zu optimalen Preis-Leistungs-Verhältnissen. Behalten Sie die Generation außerdem ständig im Blick, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können.

Um Ihnen die Eventorganisation zu erleichtern, bieten wir zahlreiche Produkte und Leistungen, die Ihnen eine Menge Zeit und Aufwand sparen. Entdecken Sie jetzt unsere Produkte und optimieren Sie Ihre Eventorganisation.

Tashina Schlecker Intern Content Marketing

Während ihrer schulischen Laufbahn mit dem Schwerpunkt Gestaltungs- und Medientechnik entstand Tashinas Leidenschaft für Medien und Kommunikation. Im Rahmen ihres Bachelors – der Kommunikationswissenschaft beschäftigt sie sich seither mit allen Formen der öffentlichen Kommunikation – das umfasst soziale Medien ebenso wie die Bereiche Print, TV und Hörfunk. Seit April 2022 unterstützt sie bei XING Events das Content Marketing mit ihrem umfangreichen Wissen und verknüpft Theorie mit beruflicher Praxis.
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Close

XING Events logo download

Laden Sie unser Logo-Kit herunter

Schnappen Sie sich die ZIP-Datei mit unserem Logo.

Close