Eventmarketing

Social Media Marketing für Ihr Online-Event – so geht es Gastbeitrag von Björn Tantau | Unternehmensberater und Speaker

Während sie noch Anfang 2020 undenkbar waren, sind sie heute Realität für viele von uns: digitale Events. Ebenso wie die alltäglichen Videokonferenzen und die Arbeit vieler Menschen aus dem Home-Office prägen sie das neue Normal. Dazu gehört auch, dass sich ein digitales Event hervorragend auf Social Media vermarkten lässt. Wie Ihnen das trotz sinkender organischer Reichweite auf fast allen Netzwerken gelingt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Social Media Marketing und digitale Events

Das Gute vorab: Social Media Marketing hat sich grundsätzlich nicht geändert und auch mit einem Event präsentieren Veranstalter·innen der Öffentlichkeit nach wie vor bestimmte Themen. Doch der Vorteil digitaler Events ist, dass sich der komplette Inhalt aus allen Vorträgen einfacher nutzen, kombinieren, verbreiten oder auch vermarkten lässt. Dies wiederum bedeutet, dass Ihre Online-Events leichter verlängert werden können.

Dank digitaler Events können Veranstalter·innen die Bekanntheit ihrer Veranstaltung über ehemals feste Grenzen hinaus deutlich verbessern. Sie als Veranstalter·in erreichen neue Zielgruppen und Ihre Besucher·innen profitieren vom Mehrwert, den die digitale Teilnahme ermöglicht. Dazu zählen beispielsweise die ersparten Aufwände für An- und Abreise und die Übernachtung. Und denken wir an hybride Events, profitieren auch die physischen Besucher im Nachgang von der digitalen Aufzeichnung, die ihnen on demand zur Verfügung gestellt wird. Denken Sie nur an die Vorträge, die Sie verpassen, wenn es parallele Vortragsstränge gibt oder, wenn Sie den ein oder anderen Inhalt noch einmal in Ruhe konsumieren möchten.

Zweifelsohne können Sie mit digitalen Events mehr Menschen erreichen – doch ohne Strategie funktioniert das nicht. Das gilt sowohl für das digitale Event als auch für die Aktivitäten auf Social Media, denn heutzutage wird so viel Content im Internet produziert und publiziert, wie nie zuvor. Veranstalter·innen, die Social Media nutzen wollen, müssen sich deutlich mehr Mühe geben, als dies noch vor wenigen Jahren der Fall war. Tun sie dies nicht, werden sie von ihrer Zielgruppe schlicht nicht mehr wahrgenommen.

XING Events Lesetipp: Digitales Marketing – entscheidend für die Eventbranche

Damit Sie Ihr digitales Event erfolgreich auf Social Media vermarkten können, müssen Sie also vor, während und nach dem Event aktiv sein.

Social Media Marketing vor dem Event

Tipps für das Social Media Marketing vor einem Event mögen für Sie banal klingen, doch hier liegen in der Praxis die größten Stolpersteine. Beginnen Sie daher stets mit den nachfolgenden Basics.

Welche Zielgruppe sprechen Sie an?

Wissen Sie, wie Ihre Zielgruppe aussieht. Nur wenn Sie diese Merkmale Ihres Zielpublikums kennen, können Sie Ihr Digital-Event über Social Media erfolgreich bewerben:

  • Alter, Geschlecht, Wohnort,
  • Bildungsstand, Beruf, Einkommen
  • Motivation, Meinung, Wünsche, Werte

Zugegeben, gerade bei erstmalig durchzuführenden digitalen Events gibt es zur Zielgruppe keine Erfahrungswerte. Ihr Eventkonzept sollte jedoch trotzdem diese Fragen – zumindest grob – beantworten können.

Die meisten Eventplaner·innen und Marketingverantwortlichen halten den Content für das wichtigste Element ihrer Veranstaltung. Dem kann ich nur zustimmen. Allerdings ist die exakte Definition Ihrer Zielgruppe mindestens genauso wichtig. Wissen Sie nichts über diese oder schätzen Sie diese falsch ein, verpufft der beste Content – sowohl auf Ihrem Event als auch in der Vermarktung via Social Media.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe, wissen Sie auch, auf welcher Plattform diese vorrangig aktiv ist. Die derzeit relevantesten Plattformen sind in alphabetischer Reihenfolge Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok sowie XING. Konzentrieren Sie sich mit Ihren Marketing-Aktivitäten auf die relevantesten Kanäle – differenzieren Sie dabei auch zwischen B2B- und B2C-Events. Einer der größten Fehler, den viele Eventplaner·innen und Marketeers begehen, ist überall aktiv zu sein. Doch damit verzetteln sich die meisten.

Planen Sie die Ankündigungen weit im Voraus

Prüfen Sie, welche Social-Media-Kanäle Sie bereits nutzen und ob auf diesen genug organische Reichweite vorhanden ist oder ob Sie diese durch bezahlte Werbung erweitern müssen. Denken Sie bei den Ankündigungen in den sozialen Netzen auch an Ihre Speaker·innen sowie an weitere Multiplikator·innen, die für Sie ebenfalls Ihr digitales Event bewerben können.

Fragen Sie sich vorab, was Ihre Zielgruppe am meisten interessiert und ob es über Ihr Event oder auch über die Themen oder die Branche Berichtenswertes im Vorfeld gibt. Bauen Sie das in Ihren Redaktionsplan ein. Noch viel wichtiger: Erstellen Sie wirklich einen Plan. Schon allein daran scheitert es in der Praxis häufig.

Momentum in Social Media aufbauen

Wählen Sie mit dem Wissen um Ihre Zielgruppe die richtigen Netzwerke aus und targetieren Sie diese lieber “lasergenau”, statt “irgendwie”. Ist Ihr Wunschpublikum beispielsweise auf Instagram aktiv, müssen Sie mit Stories und Reels arbeiten, da dies die dort populärsten Formate sind. Ein reguläres Posting im Feed von Instagram hingegen bringt Ihnen kaum Beachtung. Kurzum: Kennen Sie die Zielgruppe und das jeweilige Medium sehr genau.

Kommunizieren Sie vor dem digitalen Event unter anderem:

  • nützliche Informationen für die Teilnehmer·innen
  • was das Besondere an dem digitalen Event ist
  • welche Themen die Teilnehmer·innen erwarten können.

Planen Sie außerdem in Ihre Social Media Postings Gewinnspiele ein und testen Sie, wie Give Aways bei Ihrem Publikum ankommen.

Darüber hinaus ist es essentiell, dass Sie einen gut verständlichen und leicht merkbaren Hashtag festlegen und diesen bei jeder Gelegenheit nutzen (lassen). Das ist zum einen enorm wichtig für das Tracking der Aktivitäten als auch fürs Gefunden-werden. Lediglich eine Veranstaltung einzustellen, reicht heutzutage längst nicht mehr aus – egal in welchem Netzwerk. Sie müssen regelmäßig mit Ihrem Wunschpublikum kommunizieren.

In der Praxis hat sich herausgestellt, dass die Verlosung von Tickets mit Rabatten so gut wie immer funktioniert. Vorausgesetzt natürlich, der Content Ihres Events passt zur targetierten Zielgruppe. Ebenso sind Aktionen wie „Registrieren Sie sich bis zum Termin XY und erhalten Sie ein zweites Ticket gratis” häufig erfolgreich.

XING Events Lesetipp: How To: Online-Events mit E-Mail-Marketing vermarkten

Social Media Marketing während des Events

Jetzt kommt Ihr Hashtag zum Einsatz. Jede·r soll den Hashtag nutzen, damit dieser in Social Media “trenden” kann. So bemerken auch Personen Ihr Event, die sich dieses Mal nicht angemeldet haben. Eine bessere Werbung für Ihr zukünftiges Event gibt es kaum.

Doch Achtung – mit dem bloßen Aufsetzen einer Twitter-Wall ist es heute längst nicht mehr getan. Sie brauchen eine umfangreiche Berichterstattung live von Ihrem digitalen Event. Das können Sie beispielsweise durch Reporter·innen, die Stimmen von Zuschauer·innen einfangen, oder durch Kurzinterviews mit Speaker·innen realisieren. Sorgen Sie jederzeit dafür, dass Ihr Social Media Team permanent neuen Content erhält und veröffentlichen kann. Pflegen Sie aktiv die Kommunikation in den Netzwerken. Dazu gehört auch, dass Sie Kommentare zeitnah beantworten und Postings selbst liken. So erreichen Sie, dass diejenigen, die nicht dabei waren, sehen, was sie alles verpasst haben.

Bauen Sie außerdem Extras für Personen ein, die es vorziehen, Ihr Event online zu besuchen. Beispielsweise können das Zusatzinformationen über die Speaker·innen, kostenfreie Downloads von Aufzeichnungen oder besondere Rabatte sein.

Social Media Marketing nach dem Event

Jetzt geht es darum, dass Sie Content für zukünftige Events produzieren und sammeln. Sie können beispielsweise Content über die Highlights Ihres Events erstellen, Video-Referenzen einsammeln sowie nach Feedback und konstruktiver Kritik fragen. Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie außerdem Bonusmaterial für alle Teilnehmer·innen zur Verfügung stellen.

Social Media Marketing nach dem Event ist vor allem Leadgenerierung für das nächste Event.

Wenn Sie weitere spannende Expertentipps zum Thema Leadgenerierung erfahren wollen, schauen Sie doch mal in unseren Blogbeitrag Modern Marketing und Leadgenerierung – 5x5 Experten-Tipps.

Fazit

Das Event der Zukunft findet zunehmend auch im digitalen Raum statt, weil sich mehr Menschen aus der passenden Zielgruppe dafür begeistern lassen, auch ohne Vor-Ort-Teilnahme bei einem Event dabei zu sein. Für die Vermarktung ist Social Media nach der Pandemie noch wichtiger, als es vorher bereits war. Denn die meisten Zielgruppe lassen sich in den für sie relevanten Netzwerken hervorragend aktivieren.

XING Events Tipp: Sie haben Lust auf weitere Insights von Björn Tantau?

Dieser Artikel basiert auf seinem Vortrag auf der VExCon 2021, den Sie auch als Aufzeichnung auf unserer Website finden. 
Darin enthalten sind zusätzlich einige spannende Beispiele aus der Praxis.

Björn Tantau Unternehmensberater und Speaker

Björn Tantau hat sich auf Social Media Marketing spezialisiert und hilft seinen Kund-innen dabei, soziale Netzwerke zur erfolgreichen Kundengewinnung einzusetzen. Er ist seit mehr als 10 Jahren als Speaker aktiv und seit 2015 Gastgeber seines Podcasts zum Thema Social Media Marketing, der regelmäßig in den Top 10 der deutschen Podcast Charts zu finden ist. Sein Fokus liegt auf der konkreten Nutzung von Social Media mit messbaren Ergebnissen. Dafür arbeitet er mit seinen Kund-innen an individuellen Strukturen und Prozessen, die sich nahtlos in bereits bestehende Abläufe intergrieren lassen. Mit seiner "Social Media Marketing Masterclass" bietet er eine ganzheitliche digitale Lernplattform zum Thema an.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Close

XING Events logo download

Laden Sie unser Logo-Kit herunter

Schnappen Sie sich die ZIP-Datei mit unserem Logo.

Close