Eventmarketing

Wie Teilnehmer zu Multiplikatoren werden Wie das Fifteen Seconds Festival innerhalb von sechs Jahren zu einem Event mit mehreren tausend Teilnehmern wurde

Myriam van Alphen-Schrade

Am 06. und 07. Juni 2019 fand das Fifteen Seconds Festival bereits zum sechsten Mal statt: 6.000 Teilnehmer, 300 Speaker und 200 Aussteller schufen an zwei Tagen ein unvergleichliches Event. Innerhalb von sechs Jahren ist es den Gründern Stefan Stücklschweiger und Thiemo Gillissen gelungen, eine internationale Plattform im Spannungsfeld von Wirtschaft, Innovation und Kreativität aufzubauen. Das Event richtet sich an alle Menschen, die sich weiterentwickeln, Neues lernen und die Zukunft mitgestalten möchten.

Fifteen Seconds to sell your ticket – dieses Jahr war XING Events offizieller Ticketing- und Einlass-Partner, weshalb wir einen Blick hinter die Kulissen werfen durften. Wir freuen uns, einen Teil dazu beigetragen zu haben und das Team von Fifteen Seconds bei dem Eventmarketing, dem Ticketing sowie dem Einlass unterstützen zu können. Wie das Event zu einer großen Konferenz geworden ist und welche Faktoren dafür gesorgt haben, dass das Fifteen Seconds Festival heute so erfolgreich ist, schildert uns Stefan Stücklschweiger, Co-Founder und Managing Partner von Fifteen Seconds.

XING Events: Stefan, herzlichen Glückwunsch zu eurem erfolgreichen Festival. Ein Teil unseres Teams war selbst vor Ort und wir waren einfach nur begeistert von dem gelungenen Mix aus dem Ausstellerbereich und den spannenden Vorträgen. Was macht euer Festival so einzigartig und was hat es mit eurem Leitmotiv „The future belongs to the curious ones” auf sich?

Stefan Stücklschweiger: Unser Grundgedanke für das Fifteen Seconds Festival war von Anfang an, Menschen aus verschiedenen Disziplinen zusammenzubringen und Wissensaustausch auf einem breiten Spektrum zu ermöglichen. Auf unseren Festivals treffen sich junge Studenten und C-Level Executives – wir vernetzen unterschiedlichste Gruppen in puncto Branche, Alter und beruflicher und kultureller Background. Einzigartig macht unser Festival neben der thematischen Vielfalt vor allem die Community, die sich über die Jahre gebildet hat. Durch sie ist eine Atmosphäre des Miteinanders entstanden, die wohl ihresgleichen sucht. Ganz gemäß unseres Grundsatzes „no egos, no agendas, no bullshit.“ Zudem denke ich, dass wir einen ziemlich guten Job im Experience Design machen, weil wir Wert auf jedes noch so kleine Detail legen. 

XING Events: Bis zum Jahr 2016 habt ihr euer Festival noch unter dem Namen Marketing Rockstars Festival vermarktet. Warum habt ihr euch damals umbenannt und inwiefern hat die Namensänderung Einfluss auf eure Ausrichtung? Was hat sich seitdem geändert? 

Stefan Stücklschweiger: Wir haben 2014 als Marketing-Festival angefangen, wollten uns auf Dauer aber nicht auf diesen Teilbereich limitieren: Aus Marketing Rockstars wurde Fifteen Seconds, aus dem Marketing-Event eine interdisziplinäre Business-Konferenz. 2019 haben wir uns zudem inhaltlich noch breiter aufgestellt. Den übergeordneten Bereich Business behandeln wir nach wie vor intensiv; daneben haben wir die drei neuen Themenbereiche Science, Mobility und Technology aufgenommen, denn wir sind überzeugt, dass Innovation stark von interdisziplinärer Zusammenarbeit abhängt. Hinter dem Namen Fifteen Seconds steckt übrigens ein Learning aus dem Neuromarketing: Es gibt eine kritische Zeitspanne von fünfzehn Sekunden, in denen wir entscheiden, ob uns etwas gefällt oder nicht.

XING Events: Ist es heutzutage notwendig in der Eventvermarktung sein Event ein Festival zu nennen, um erfolgreich zu sein? Inwiefern unterscheidet ein Festival sich von einem Kongress oder einer Konferenz? 

Stefan Stücklschweiger: Nicht der Name bestimmt den Erfolg, sondern die Idee dahinter und die konsequente Umsetzung. Wir sehen das Fifteen Seconds Festival als Experience, die mit dem ersten Schritt ins Event beginnt und sich durchzieht bis ins letzte Detail. Aber wir wollten uns auch klar abheben von anderen Veranstaltungen am Markt: keine langen Frontalvorträge, keine Verkaufspräsentationen, keine Messestände, die einander aufs Haar gleichen. Dafür zwei Tage Inspiration und Wissenstransfer in einem außergewöhnlichen Umfeld und eine Community an wissbegierigen und zukunftsorientierten Menschen, die sich gegenseitig weiterbringen und Neues lernen wollen. Die Atmosphäre, die man bei uns erlebt, ist ganz einfach die eines Festivals.

XING Events: 6000 Teilnehmer in sechs Jahren, wie habt ihr es geschafft eine derartige Reichweite aufzubauen?  

Stefan Stücklschweiger: 2014 haben wir mit 1300 TeilnehmerInnen gestartet, waren damit ausverkauft. Nicht alle haben uns damals zugetraut, ein Event der Größe in Graz auf die Beine zu stellen. Es war aber auch viel Neugierde da, denn wir haben etwas anderes, Neues versprochen – und konnten das auch liefern. So haben wir begeisterte TeilnehmerInnen gewonnen, die im nächsten Jahr wiedergekommen sind und uns auch in ihrem Netzwerk weiterempfohlen haben. In sechs Jahren haben wir uns so eine großartige Community an neugierigen und zukunftsorientierten Menschen aufgebaut. Unser Konzept aus unkonventionellem Wissenstransfer und Networking, eingebettet in eine unerwartbare Experience, vermarkten wir einerseits bestmöglich, andererseits haben wir uns eben dadurch bereits einen Namen gemacht.

XING Events: Inwiefern habt ihr eure Teilnehmer angesprochen? Über welche Kanäle habt ihr diese erreicht? Was ist eure Content Marketing Strategie für Events?

Stefan Stücklschweiger: Wir erreichen unsere TeilnehmerInnen beispielsweise über Social-Media- und E-Mail-Marketing. Aber auch klassische PR, Word-of-mouth und Kooperationen mit Partnern spielen eine Rolle. Heuer haben wir erstmals mit XING Events als Ticketing-Anbieter zusammengearbeitet und hier von einem zusätzlichen Kanal im Marketing-Mix profitieren können. Das wichtigste Asset ist einmal mehr unsere Community: Es gibt keine besseren Markenbotschafter als begeisterte TeilnehmerInnen.

XING Events: Ihr versteht euch als eine internationale Plattform zu den Themen Wirtschaft, Innovation und Kreativität. Inwiefern betreibt ihr Community Building zwischen den Festivals? Wie profitiert ihr von so einem Netzwerk? 

Stefan Stücklschweiger: Wir bauen das Angebot von Fifteen Seconds unterm Jahr und auch über die Grenzen Österreichs hinaus aus: Bereits seit 2018 gibt es in Graz die Eventserie Fifteen Seconds Unlimited, das sind Abendveranstaltungen mit je drei Speakern und ein paar hundert Gästen. Im selben Jahr haben wir erstmals in den USA veranstaltet; dort wird es auch heuer noch Veranstaltungen geben, in Detroit und New York, außerdem in Toronto in Kanada und weiteren Städten bzw. Ländern. Eine hochaktive Community ist lebenswichtig für die Idee von Fifteen Seconds: Denn uns geht es eben nicht „nur“ um den Transfer von Wissen, sondern auch um das Zusammenbringen von Menschen und die Vernetzung.

XING Events: Welche Marketingtrends habt ihr auf dem Festival feststellen können? Was bewegt die Marketingbranche derzeit? 

Stefan Stücklschweiger: Zu den großen Themen im Moment zählen mit Sicherheit Artificial Intelligence, Voice Assistants und IoT – die bewegen nicht nur die Marketingbranche, sondern auch weit darüber hinaus. Marketing Automation und Micro-Influencers sind außerdem Trendbereiche.

XING Events: Um so ein Festival ins Leben zu rufen, braucht man ein kreatives Mindset. Was inspiriert dich und euch am meisten? Woher holt ihr eure Ideen und Inspirationen? 

Stefan Stücklschweiger: Wir sind das ganze Jahr über an spannenden Menschen, Themen und Unternehmen dran, auf internationaler Ebene. Das Resultat daraus bringen wir ins Festival ein – inhaltlich, wie auch im gesamten Event- und Experience Design. Unser Team besteht aus kreativen Köpfen, und jede und jeder trägt seinen Teil zum Gesamtwerk bei.

XING Events: Vielen Dank für die spannenden Einblicke, Stefan. Wir freuen uns schon auf das nächste Fifteen Seconds Festival. 

Jetzt sind Sie dran!

Nutzen Sie unsere Bausteine für Ihre erfolgreiche Teilnehmergewinnung und Ihr effizientes Teilnehmermanagement.

Myriam van Alphen-Schrade

Seit fast 10 Jahren ist Myriam als Kommunikationsspezialistin für etablierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen aktiv. Seit 2012 verantwortet sie die PR und Kommunikation bei XING Events. Myriam hat verschiedene Studien zum Thema Social Media und Digitalisierung veröffentlicht unter anderem die Studie Kongresse & Konferenzen im Wandel "Wie digitale Innovationen die Branche verändern" oder den Trendreport über den Einfluss von neuen Technologien wie Big Data, Machine Learning und Künstliche Intelligenz auf die Eventbranche.
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Close

XING Events logo download

Laden Sie unser Logo-Kit herunter

Schnappen Sie sich die ZIP-Datei mit unserem Logo.

Close